Kurzclips

Lawrow über Liz Truss: "Wird Position Großbritanniens in der Welt nicht stärken"

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat sich am Dienstag erstmals zur Ernennung von Liz Truss zur britischen Premierministerin geäußert. Truss werde mit ihren Prinzipien nicht dazu beitragen, die Position ihres Landes in der Welt zu stärken, so Lawrow diplomatisch.
Lawrow über Liz Truss: "Wird Position Großbritanniens in der Welt nicht stärken"

"Sie hat ihre eigenen Prinzipien, die besagen, dass es unvereinbar ist, die Interessen Großbritanniens zu vertreten und dabei die Positionen anderer zu berücksichtigen und irgendwelche Kompromisse zu suchen", sagte Lawrow auf einer Pressekonferenz in Moskau.

"Ich glaube nicht, dass dies dazu beitragen wird, die Position dieses Landes auf der internationalen Bühne zu erhalten oder zu stärken", fügte er hinzu.

Erst zwei Wochen ist es her, dass Truss erklärte, sie sei bereit als Premierministerin, Atomwaffen einzusetzen.

Mehr zum Thema - Mögliche Nachfolgerin von Boris Johnson: "Ich bin bereit", Atomwaffen einzusetzen

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.